Rucksackdörfer Suchen & Anfragen
Anreise:
Tag Monat Jahr
Nächte  Zimmer  Pers./Zi. 
        
Steirische Rucksackdörfer

St. Martin am Wöllmißberg

Der Luftkurort


Dieser besonders ruhige Ort liegt in einer Seehöhe von 704 m und bildet den Mittelpunkt einer großflächigen Gemeinde.

Wegen dieser Seehöhe und des reichlichen Waldbestandes bietet sich St. Martin am Wöllmißberg auch als Luftkurort seinen erholungssuchenden Gästen an. Zahlreiche Wanderwege führen durch Wiesen und Wälder und oft hat man einen herrlichen Rundblick in die reizvolle Landschaft der Weststeiermark.

Wegen seiner Vielfalt an Flora und Fauna ist dieser Ort besonders bei stillen und naturbewussten Wanderern sehr gefragt. An Sehenswürdigkeiten sind die Pfarrkirche
(1372 urkundlich erwähnt, 1695 Neubau unter Verwendung älterer Teile), das Heimatmuseum (in der alten Volksschule, zeigt bäuerliche Arbeitsgeräte, Hausrat und Weberei) und die Burgruine Leonroth (Ende 12. Jahrhundert) zu bewundern.

Als Ausflugsziele gelten auch die Langmannsperre, die als ruhiger Fischersee gilt, und das Kraftwerk St. Martin am Wöllmißberg, das aus der Hirzmannsperre gespeist wird und dessen Kaplanturbine
27 Meter unter der Erde liegt.

Die berühmte "Anton-Wildgans-Gedenkstätte" und der dazugehörige Rundwanderweg wurden dem Dichter zu Ehren errichtet, der sein Epos "Kirbisch" hier 1925 begonnen hat.

  
Mehr Informationen zu unserer Gemeinde finden Sie am Steiermark-Server unter

www.st-martin-woellmissberg.steiermark.at

 

Kontakt

Gemeinde St. Martin am Wöllmißberg

Herr Bürgermeister Ing. Johann Hansbauer
Herr Fritz Fähnrich
Frau Eva Maria Holzer

St. Martin 64
8580 St. Martin a. W.

Tel: +43 (0)3140 / 202
Fax: +43 (0)3140 / 202-4
gde@st-martin-woellmissberg.steiermark.at