Ströhberne Brücke

Die Ströhberne Brücke ist eine denkmalgeschützte Brücke am Hirzmann Stausee, die im Jahr 1816 erbaut wurde. Sie dient auch heute noch dem öffentlichen Verkehr und ist mit ihrem einmaligen Dach ein beliebtes Ausflugsziel.

 

Die Ströberne Brücke, ein wunderschönes Fotomotiv, wurde 1816 erbaut und war bis 1952 die Gemeindegrenze zwischen Sankt Martin am Wöllmißberg und Edelschrott. Ursprünglich war sie 14 m lang und diente zur Überquerung des Teigitschbaches. Die Brücke steht unter Denkmalschutz und wird gerne als idyllisches Ausflugsziel inmitten unberührter Natur genutzt. 

Die „Ströhberne Brücke“ ist mit 11,50 m auch heute noch für den allgemeinen, öffentlichen Verkehr bis zehn Tonnen tauglich. 

Die letzte Sanierung fand 2014 statt, dabei wurde die klassische Strohdeckung durch eine Deckung aus Schilf ersetzt. Die Strohdeckung konnte aufgrund des fehlenden Angebots an Strohdeckern in Österreich nicht realisiert werden. Zusammen mit dem Bundesdenkmalamt fiel die Entscheidung daher auf die Variante mit einer Deckung aus Schilf, die durch ähnliches Aussehen und Langlebigkeit gekennzeichnet ist. Schilfdecker Martin Höllisch aus Purbach am Neusiedler See zeichnete für die Sanierungsarbeiten verantwortlich.

Kontakt

Ströhberne Brücke
Seestraße 137
8583 Edelschrott
Tel. +43 3145 802