Kraftwerk St. Martin_Staumauer | © VERBUND AG

Kraftwerk St. Martin

Wollten Sie schon immer wissen, wie ein Speicherkraftwerk funktioniert und wie das "Innenleben" eines solchen aussieht? Dann lassen Sie sich durch das Kraftwerk St. Martin führen!

Tauchen Sie ein in die Welt der Technik und erfahren Sie dabei viele interessante Details!

Mitten im Teigitschgraben, umgeben von freier Natur liegt das Verbund-Kraftwerk St. Martin, welches von 1964 bis 1965 erbaut wurde. Es hat eine Engpassleistung von 9800 kW und in der Kraftwerkskaverne befindet sich ein Maschinensatz mit horizontaler Welle, bestehend aus Kaplan-Turbine und Asynchrongenerator.

Der Jahresspeicher Hirzmann wurde von 1947 bis 1950 errichtet und brachte eine wesentliche Verbesserung der Speicherkapazität der Teigitsch-Gruppe. Das Stauziel des Speichers mit einem Nutzinhalt von 7,1 Mio. m³ liegt auf Höhe 708 m. Der Speicher wird durch eine 58,6 m hohe Gewölbemauer abgeschlossen, sie ist die höchste ihrer Art in der Steiermark.

Die Triebwasserführung besteht aus dem 985 m langen Druckstollen, dem Wasserschloss und dem 121 m langen gepanzerten Druckschacht. 

Die Führungen eignen sich für Familien, Gruppen, Betriebe und Schulen. Es werden sogar eigene Workshops angeboten. 

Kontakt

Verbund GmbH - Kraftwerk St. Martin
Seestraße
8583 St. Martin/Wöllmißberg
Tel. +43 699 11617870